Drittes Projektmeeting

 Drittes ESUKOM Projektmeeting fand am 12.04.2011 in Hannover statt

Das bereits dritte Treffen aller ESUKOM-Partner fand in Hannover als Auftakt zu einem weiteren Workshop mit dem Hersteller und Kooperationspartner Juniper Networks am 12. April statt. Auf der Agenda standen neben administrativen Inhalten und dem Projektstatus besonders die Weiterentwicklung der Prototypen und Arbeiten an den laufenden AP-Berichten zur Debatte. Ebenfalls wurde sich kurz auf den Workshop mit Juniper vorbereitet, der am 13. April am selben Ort durchgeführt wurde. Das Meeting verlief sehr erfolgreich, mit anregende Diskussionen und Präsentationen aller Beteiligten – ein guter Beleg für den positiven Projektfortschritt.

Das ESUKOM Projekt befindet sich aktuell in einem sehr fortgeschrittenen Status. Das heißt, es wurde trotz der noch relativ geringen Projektdauer bereits viel erreicht und umgesetzt. Der erste Zwischenbericht konnte so erfolgreich im Februar abgegeben werden. Es gab hierbei keinerlei Anmerkungen des DLR. Zudem soll das Projekt bei einem ersten Statusseminar in Bonn im Oktober 2011 präsentiert werden. Hier legte sich das ESUKOM-Konsortium die Messlatte wiederum recht hoch, indem man ankündigte, bis dahin bereits einen Prototypen zeigen zu wollen. Der erste Meilenstein wurde zeitgerecht Anfang März abgeschlossen, während der zweite Meilenstein erst Anfang des nächsten Jahres fällig werden wird. Um den Zeitraum zwischen den Meilensteinen effektiver einteilen zu können, wurden Sprint-Abstände von 6 Wochen zwischen den Partnern vereinbart. Dadurch können Ergebnisse und Ziele besser miteinander verglichen werden.

Projektmeeting Teilnehmer 12.04.2011

Das IF-MAP-Thema erfreut sich zusätzlich wachsender Beliebtheit, wie man anhand der geplanten Veröffentlichungen erkennen kann. Ein TCG-Meeting in München findet beispielsweise im Juni 2011 statt, zudem das ESUKOM-Projekt eingeladen wurde. Hier wird evtl. eine entsprechende Demo vorbereitet werden. Für die kommenden DACH Security, die dieses Jahr in Oldenburg stattfinden wird, ist ein Paper eingereicht worden, welches die aktuellen Entwicklungen von ESUKOM aufzeigt. Weitere Veröffentlichungen sind auf den Linux-Tagen in Berlin und der ISSE 2011 in Prag geplant. Dazu kommen Fachveröffentlichungen in verschiedenen Verlagen. Parallel zu dem Projektmeeting wurde ESUKOM zudem in Zürich von Fraunhofer SIT der europäischen Entwicklungsabteilung von Google vorgestellt.

Die AP-Berichte werden nun parallel angegangen. Dies gilt insbesondere für AP3 und AP4. Gleichzeitig wird an den Prototypen entwickelt, weshalb die Dokumentation manchmal noch etwas leidet. Anhand einer Matrix der FH Hannover die IF-MAP Operationen zwischen den geplanten MAP Clients und den definieren Key Features darstellt wurden die weiteren Entwicklungsarbeiten koordiniert.  Das Ziel des ersten Sprints ist es, für die wichtigsten anzubindenden Systeme einfache Publish-Funktionen zu implementieren. Die DECOIT GmbH präsentierte ihre Arbeiten und stellte erste Screenshots eines Android-Prototyps vor. Die grundlegenden Funktionen sind hier bereits umgesetzt worden, allerdings ist die Implementierung noch nicht vollständig konform zu IF-MAP. mikado soft präsentierte einen ersten Entwurf für ein erweitertes Metadatenmodell für das Key Feature Location-based Services. Dabei wurden einige offene Fragen aufgeworfen, die als Diskussionsgrundlage für den Workshop mit Juniper Networks festgehalten worden sind.

Erweitertes Metadatenmodell

Die Arbeiten am AP5 Metadaten-Konsolidierung werden starten, sobald der erste Entwurf des erweiterten Metadaten-Modells aus AP4 vorliegt. Bei der Diskussion um AP5 wurde klar, dass die Algorithmus-Entwicklung bzw. Metadatenkonsolidierung eine der anspruchsvollsten Aufgaben des Projektes sein wird. 

Logo ESUKOM used for printing / für das drucken benötigt
Logo BMBF